Deutscher Krebskongress 2016 Survivorship

In dieser Serie erschienen:

 
1/3: Survivor-Ship: Krebs gut überleben

2/3 Survivor-Ship:Als Kind Krebs besiegt

und Survivor-Ship: Die Quellen

 
Demnächst: 3/3 Survivor-Ship: Lotsen und Anlaufstellen
Sein Erscheinen teile ich via Twitter, RSS oder Mail mit. Falls Du eine Mailnachricht wünscht, sende mir einfach eine Anfrage mit dem Stichwort „newsletter“.

Quellen zum Thema Survivor-Ship:

 
Hier findest Du die Quellen zu den drei Artikeln zum Thema Survivor – Ship.

 
Alle Vorträge kannst Du über http://dkk.conference2web.com/ abrufen.
Dazu ist eine Registrierung nötig.

 


Plenar: Survivorship – lebenslange Begleitung von Krebspatienten I

Raum A 4

26.02.2016 | 15:00 – 16:30


 

Die Vorträge sind von:
 

Vorsitzende:

Volker Diehl

Angelika Eggert


 
Thorsten Langer

State of the Art: Modelle aus der Pädiatrie – LESS (Late Effects Surveillance System) und PanCare

 
Julia Quidde

Nachsorge und Prophylaxe von Langzeitkomplikationen

 
Ulf Seifart

Identifikation von Risikopersonen

 
Ulrich Keilholz

Langzeitbetreuung – ein multidisziplinäres Konzept

 
ungenannt,

Bedarf eines Survivors nach kindlicher Krebserkrankung – Sicht der Betroffenen

 


Plenar: Survivorship – lebenslange Begleitung von Krebspatienten II

 
Raum A 4


26.02.2016 | 16:45 – 18:00



 

Vorsitzende:

Hans Helge Bartsch

Ute Goerling

 
Präsentationen in dieser Session:

 
Oliver Rick

Onkologische Anschlussrehabilitation – Startpunkt für Cancer Survivorship

 
Angela Scherwath

Kognitive Dysfunktion in der Langzeitnachsorge von Krebspatienten

 
Karen Steindorf

Chronische Fatigue und Survivorship

 
Ute Bültmann

Rückkehr ins Arbeitsleben – der Krebspatient im erwerbsfähigen Alter

In dieser Serie erschienen:

 
1/3: Survivor-Ship: Krebs gut überleben

2/3 Survivor-Ship:Als Kind Krebs besiegt

und Survivor-Ship: Die Quellen

 
Demnächst: 3/3 Survivor-Ship: Lotsen und Anlaufstellen
Sein Erscheinen teile ich via Twitter, RSS oder Mail mit. Falls Du eine Mailnachricht wünscht, sende mir einfach eine Anfrage mit dem Stichwort „newsletter“.

John-Martin Teuschel (JOMT)